Lastminute Reiseziele

Gemäß der Definition des Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalter Verbandes ist ein Lastminute Urlaub eine Reise, die maximal zwei Wochen vor Reiseantritt gebucht wurde. Im deutschen Sprachgebrauch fest verankert, ist die Bezeichnung Lastminute Reiseangebot im englischen Sprachraum eher unüblich. Der wirtschaftliche Ursprung dieser mittlerweile äußerst populären Urlaubsform liegt in der Flugindustrie, die im Rahmen eines täglich aktualisierten Yield-Managements versucht, Restplätze zu kostendeckenden Preisen zu verkaufen. Besonders außerhalb der Saison ist das Prinzip des Last Minute Urlaubs für alle Beteiligten eine optimale Lösung um einen preiswerten, aber dennoch hochwertigen Urlaub anzutreten. Die hohe Nachfrage zieht allerdings auch ein ganz neues Segment nach sich, welches versucht, das preisliche Niveau eines Last Minute Urlaubes auf Kosten der Qualität saisonübergreifend anzubieten. Deswegen ist auch für einen Last Minute Urlaub eine individuelle Bedarfsanalyse unausweichlich, da preiswert nicht gleich gut und Lastminute nicht gleich ein besonderes Angebot sein muss. Die nachfolgenden Beschreibungen charakterisieren typische Reiseziele und sollen Ihnen als Anregung für den nächsten (Lastminute) Urlaub dienen:

Mallorca ist die größte der fünf Baleareninseln. Zu Spanien gehörend, können Sie eine der abwechslungsreichsten Urlaubsziele bequem per Flugzeug über den Flughafen der Hauptstadt Palma de Mallorca oder via Fähre ab Barcelona erreichen. Von dort aus können Sie Ihren Urlaub ganz individuell gestalten. Die Hauptstadt selbst bietet mediterranen Art Vive und rühmt sich einer der beeindruckensten Sakralbauten Europas: Der Kathedrale La Seu. Der Südosten der Insel ist durch weite Sandstrände gezeichnet und wer es heiter bis folkig mag, kann an namhaften Partystränden den Alltag und die mallorcinische Kultur hinter sich lassen. Ein Highlight exklusiver Badekultur findet sich dann im Westen der Insel um den Hafen von Andratx. Der Küstenstraße gen Norden folgend reihen sich bekannte Orte wie Valdemossa, Soller und Pollenca und enden am atemberaubenden Cap Formentor. Sollten Sie sich dann bei der Wahl einer Finca für das idyllische Landesinnere entscheiden, ist keine der genannten Sehenswürdigkeiten weiter als 100km entfernt.

Zypern ist unter den Inseln im Mittelmeer eine Art Geheimtipp geworden. Nachdem der politische Konflikt um die Teilung der Insel nicht mehr den Alltag auf der Insel bestimmt, können Sie an vergleichsweise ruhigen und erholsamen Sandstränden ein Mischung zwischen klassischen Badetourismus und landestypischen Aktivtourismus genießen. Über die Hauptstadt Nikosia verteilt sich das internationale Publikum an die Strände im Süden Zyperns, wo auch die touristische Infrastruktur am dichtesten ist. Abseits der Wege stößt man auf archäologische Schätze mehrerer Epochen & Kulturen wie zum Beispiel Salamis oder die Königsgräber bei Paphos. Ein besonderer Gast an den Stränden Zyperns ist einmal jährlich die selten gewordene Meeresschildkröte, die an der Küste Akamas, eine Halbinsel, Ihre Eier ablegt.
Die Kanarischen Inseln sind seit langem kein Geheimtipp mehr. Sieben Hauptinseln und 6 Nebeninseln bieten Ihnen ein Urlaubsprofil, dass seinesgleichen sucht. Genau wie Mallorca sind die Kanaren eine autonome Region Spaniens.

Lanzarote ist wie alle anderen Inseln von ganz Europa aus per Flugzeug erreichbar und erlangte als erste Insel überhaupt den Status eines UNESCO-Biosphären Reservates. Das vulkanische Landesinnere lässt sich am besten im Timanfaya Nationalpark erleben und die karge Schönheit der geographisch noch recht jungen Inseln erreicht seine Perfektion in den Kakteengärten des Cesar Manrique in Teguise. Der wohl bekannteste Badeort, Playa Blanca, liegt im Süden der Insel und in direkter Nähe können Sie an den Ausläufern der Rubicon-Ebene an den sieben Papagayo Stränden entspannen.

Mit Teneriffa erwartet Sie die größte Kanareninsel und die Altstadt der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife bietet Ihnen neben einem beschaulichen Hafen und einer ganz besonderen Bausubstanz das architektonisch und auch politisch durchaus interessante kanarische Parlament. Das Landesinnere ist ebenso vulkanisch geprägt und stellt mit dem Pico del Teide ein einzigartiges Wanderterrain und nebenbei den höchsten Berg auf spanischem Terrain. Ebenso einzigartig sind die Pyramiden von Güimar; diese stellen nach Thor Heyerdahl das Bindeglied zwischen den ägyptischen und mittelamerikanischen Pyramiden dar. Die Badestrände geraten ob der natürlichen Schönheit der Insel ein wenig ins Hintertreffen aber sowohl an der West- als auch an der Ostseite der Insel können Sie an langen Stränden wie zum Beispiel in El Rosario oder Puerto de la Cruz beschauliche Tage verbringen.

Gran Canaria ist die altehrwürdige Dame unter den Inseln und Begründer des Kanaren-Tourismus‘, wie er heutzutage existiert. Viele namhafte Orte wie Maspalomas, Playa de Ingles und San Augustin ziehen seit Jahrzenten Urlauber aus Europa auf den Miniaturkontinent mit seinen 14 Mikroklimazonen. Durch stabilen klimatischen Bedingungen ist Gran Canaria nicht zuletzt auch Wegbereiter des Last Minute Urlaubs, da man an den Stränden und Dünen der Insel des ewigen Frühlings ganzjährig Urlaub machen kann.