Bochum

Als Herbert Grönemeyer seine Heimatstadt Bochum besang, sagte er, über die Stadt im Ruhrgebiet, „du bist eine ehrliche Haut, vor Arbeit ganz Grau“. Inzwischen hat sich die Stadt Bochum deutlich gewandelt. Die meisten Schwerindustriebetriebe sind inzwischen nur noch Geschichte. Ein kilometerweites Netz der unter- und oberirdischen S-Bahn sorgt dafür, dass in Bochum Freizeitspaß auch ohne Auto sehr gut möglich ist.

Viele Angebote, in und um Bochum herum, richten sich an Familien mit Kindern. Ein Freizeitspaß, vor allem für Eltern mit kleinen Kindern bietet die Spielfabrik, unweit des Klinikums Bergmannsheil gelegen. Egal, welches Wetter die Stadt Bochum beherrscht, in der Indoorspielhalle ist bei jedem Wetter Spaß angesagt. Während die Kleinen sich auf Klettertürmen, Hüpfburgen und ähnlichen Spielgeräten austoben können, dürfen die Eltern auch mal die Sorgen des Alltags vergessen.

Im Nordosten der Innenstadt finden sich gleich mehrere attraktive und sehenswerte Freizeitmöglichkeiten. Im Zeiss Planetarium holen die Sternforscher den Menschen unser Planetensystem auf die Erde. In eindrucksvollen Vorträgen können die Menschen sich von den Sternen in den Bann ziehen lassen.

Vor allem am Wochenende finden hier zahlreiche Vorträge für Alle statt. Nur ein Steinwurf weit weg, liegt die traditionsreiche Starlight-Expresshalle. Seit vielen Jahren ist nämlich das gleichnamige Musical in Bochum zu Hause. In einer atemberaubenden Show faszinieren die Darsteller junges und älteres Publikum auf ihren Rollschuhen. Ebenfalls im gleichen Stadtteil findet sich der Stadtpark Bochum. Neben weitläufigen Parkanlagen, die eingebettet in Teichlandschaften sind, findet der Besucher hier auch den Tierpark und das Fossilium. Hier können die Nordseewelten unter Wasser betrachtet werden.

Kulturinteressierte kommen in Bochum voll auf ihre Kosten. Nahe der Bochumer Innenstadt findet sich das Deutsche Bergbaumuseum. Dieses Museum zeigt, wie der Kohleabbau funktioniert hat. Highlight hier ist, dass der Besucher sogar unter Tage fahren kann. Im Stadtteil Dahlhausen, der bequem mit der S-Bahn zu erreichen ist, findet man das Eisenbahnmuseum. Hier dreht sich alles um die Anfänge der Eisenbahn. Bei dem Anblick von Dampflokomotiven, alten Eisenbahnwaggons und vielen interessanten Exponaten staunen nicht nur die Kinder. Darüber hinaus finden sich in der Stadt Bochum noch zehn weitere sehenswerte Museen.

Im Drei-Städte-Eck Bochum, Witten und Hattingen liegt das größte Naherholungsgebiet der Region. Der Kemnader Stausee bietet hier Jedem etwas. Neben einem Freizeitbad gibt es viele weitläufige Spazierwege. Für Hundehalter gibt es extra einen Bereich, wo der Hund ohne Leine laufen darf.

Für sportlich begeisterte Menschen bietet der Kemnader See auch einige Attraktionen. Ein Minigolfplatz, sowie eine Beachvolleyballhalle sorgt hier für den sportlichen Ausgleich. Darüber hinaus ist das Gebiet um den See herum auch sehr beliebt bei Skatern und Inlineskatern.

Alles in allem bietet die Stadt Bochum und die angrenzenden Regionen jede Menge Freizeitspaß auch ohne Auto.